Cookie-Richtlinien und Allgemeine Geschäftsbedingungen

Roberto Romero verwendet Cookies. Um die volle Funktionalität dieser Website nutzen zu können, ist die Annahme der Cookies erwünscht. Wenn Sie auf "OK" klicken, stimmen Sie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den cookies von Roberto Romero zu. Weitere Informationen über Cookies und die Verwendung von persönlichen Daten durch Robert Romero finden Sie hier.
MENU
 0,00 € 

Klare Geschäftsbedingungen

Privatsphäre und Sicherheit
Mitgliedschaft Trusted Shops
Schutz personenbezogener Daten
Geschäftsbedingungen
Klare Geschäftsbedingungen
Cookies
Datenschutzerklärung
Sichere Transaktionen

Allgemeine Lieferbedingungen von Roberto Romero

Artikel 01 – Definitionen
Artikel 02 – Identität des Händlers
Artikel 03 - Geltungsbereich
Artikel 04 – Das Angebot
Artikel 05 – Vertragsabschluss
Artikel 07 – Kosten im Widerrufungsfall
Artikel 08 - Ausschluss Widerrufsrecht
Artikel 09 – Der Preis
Artikel 10 – Gewährleistung und Garantie
Artikel 11 - Lieferung und Ausführung
Artikel 12 – Zahlung
Artikel 13 – Beschwerderegelung
Artikel 14 – Beschwerden
Artikel 15 – Zusätzliche oder abweichende Bedingungen
Artikel 16 - Änderung der allgemeinen Bedingungen

ARTIKEL 1 – Definitionen
In diesen Bedingungen gelten folgende Begriffsbestimmungen:
Bedenkzeit: die Frist innerhalb der der Kunde von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen kann;
Verbraucher: die natürliche Person die nicht beruflich oder für eine Firma handelt und ein Fernabsatzvertrag mit dem Händler eingeht;
Tag: Kalendertag;
Widerrufsrecht: die Möglichkeit für den Verbraucher innerhalb der Bedenkzeit vom Kauf zurück zu treten von dem Fernabsatzvertrag;
Händler: die natürliche oder Rechtsperson die Produkte und/oder Dienstleistungen auf Fernabsatz dem Konsumenten anbietet;
bis hin zum Abschluss des Vertrages ausschließlich Gebrauch gemacht wird von einer oder mehr Telekommunikationstechniken;
Technik für Telekommunikation: Mittel das verwendet werden kann für das Schließen von eines Vertrages, ohne dass der Verbraucher und Unternehmer gleichzeitig im gleichen Raum sind

ARTIKEL 2 – Identität des Unternehmers
Roberto Romero BV
Fabrikstraße 3
48599 GRONAU
KvK-Nummer 54445469
BTW-nummer NL851307966B01

ARTIKEL 3 – Anwendbarkeit
1.Diese allgemeinen Bedingungen sind auf jedes Angebot des Unternehmers von Kraft und jedem zu Stande gekommenen Fernabsatzvertrag zwischen Unternehmer und Händler.
2. Bevor der Fernabsatzvertrag geschlossen wird, wird der Text dieser Allgemeinen Bedingungen dem Verbraucher zur Verfügung gestellt. Sollte dies aus guten Gründen nicht möglich sein, wird bevor der Fernabsatzvertrag abgeschlossen wird, angegeben, dass die allgemeinen Bedingungen beim Unternehmer einzusehen sind und auf Anfrage des Verbrauchers so schnell wie möglich kostenlos zugeschickt werden.
3. Wenn der Vertrag auf Fernabsatz auf elektronischem Wege geschlossen wird, kann abweichend von vorhergehenden Paragraf und bevor der Fernabsatzvertrag geschlossen wird, der Text dieser allgemeinen Bedingungen auf elektronischem Wege dem Verbraucher zur Verfügung gestellt werden so, dass dieser vom Verbraucher auf einfache Weise auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden kann. Sollte dies auf eine annehmliche Weise nicht möglich sein, wird vor Abschluss des Fernabsatzvertrages angegeben werden, wo von den allgemeinen Bedingungen auf elektronischem Weg Kenntnis genommen werden kann und sie auf Anfrage des Verbrauchers auf elektronischem Weg oder auf andere Weise kostenlos zugesandt werden.
4. Falls neben diesen Allgemeinen Lieferbedingungen auch spezifische Produkt-Bedingungen gültig sind, tritt der zweite und dritte Paragraf des Vertrages in Kraft und kann der Verbraucher sich im Falle widersprüchlicher allgemeinen Bedingungen immer auf die geltende Bestimmung berufen, die für ihn am günstigsten ist .

ARTIKEL 4 – Das Angebot
1. Wenn ein Angebot eine zeitlich begrenzte Gültigkeit hat und/oder unter anderen Bedingungen stattfindet, wird dies mit Nachdruck im Angebot erwähnt.

2. Dan Angebot enthält eine vollständige und so genau mögliche Beschreibung der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen. Die Umschreibung ist ausreichend detailliert um eine gute Beurteilung des Angebotes durch den Konsumenten möglich zu machen. Wenn der Unternehmer Abbildungen verwendet, sind diese eine wahrheitsgetreue Wiedergabe der
angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen. Offensichtliche Versehen oder offensichtliche Fehler im Angebot sind für den Unternehmer nicht bindend.
3. Jedes Angebot enthält derartige Informationen, dass für den Verbraucher deutlich ist, was die
Rechte und Pflichten sind, die an die Annahme des Angebotes gebunden sind.
Dies betrifft insbesondere:
- den Preis einschließlich Steuern;
- die eventuellen Lieferkosten;
- die Art wie der Vertrag zu Stande kommen wird und welche Schritte dafür nötig sind;
- ob das Widerrufsrecht gültig ist;
- die Zahlungsweise, Lieferung und Erfüllung des Vertrages;
- die Frist das Angebot zu akzeptieren, bzw. Die Frist innerhalb welcher der Händler den Preis garantiert;
- die Höhe des Tarifes für Telekommunikation falls die Kosten von der Benutzung der Telekommunikations-Technik berechnet werden auf einer anderen Basis als dem regulären Basis Tarif für das verwendete Kommunikationsmittel;
- ob der Vertrag nach dem Abschluss archiviert wird, und wenn ja, auf welche Weise diese für den Verbraucher einsehbar ist;
- die Art auf die der Verbraucher vor dem Vertragsabschluss, die von ihm im Rahmen des Vertrages zur Verfügung gestellten Informationen kontrollieren kann und falls gewünscht ändern kann;

ARTIKEL 5 – Der Vertrag
1. Der Vertrag kommt, unter Voraussetzung dessen, wie in Abschnitt 4 festgelegt, in dem Moment zu Stande,
in dem der Verbraucher das Angebot akzeptiert und den
dabei gestellten Bedingungen entspricht.
2. Wenn der Verbraucher das Angebot auf elektronischem Weg akzeptiert hat und mit Ideal bezahlt hat, bestätigt der Händler ohne Verzögerung auf elektronischem Wege den Empfang der Annahme des Angebotes. Solange der Empfang dieser Akzeptanz nicht durch den Händler bestätigt wurde, kann der Verbraucher den Vertrag auflösen.
3. Da der Vertrag elektronisch zu Stande kommt, trifft der Händler passende
technische und organisatorische Maßnahmen zur Sicherheit der elektronischen
Datenübertragung und sorgt für eine sichere Webumgebung. Der Konsument wird
elektronisch bezahlen können, und über Ideal werden dafür passende Sicherheitsvorkehrungen in
Acht genommen.
4. Der Händler wird bei dem Produkt oder Dienstleistung dem Verbraucher die folgende Information,>br />schriftlich oder auf derartige Weise, dass diese durch den Verbraucher auf eine zugängliche
Art auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden können, mitschicken:
a. Die Bedingungen unter denen und die Art worauf der Konsument vom Widerrufsrecht
Gebrauch machen kann, bzw. eine deutliche Benachrichtigung bezüglich des Ausschluss
des Widerrufsrechtes;
b. Die Informationen betreffend Garantie und bestehenden Service nach Kauf;
c. Die in Artikel 4 Paragraf 3 dieser Bedingungen aufgenommenen Daten, es sei denn der Händler hat diese Daten dem Verbraucher bereits vor Ausführung des Vertrages ausgehändigt.

ARTIKEL 6 – Widerrufsrecht
Bei Lieferung von Produkten:
1. Beim Kauf von Produkten hat der Verbraucher die Möglichkeit, den Vertrag ohne Angabe von Gründen aufzulösen während dreißig Tagen. Diese Bedenkzeit geht ein an dem Tag nach dem Erhalt des Produktes durch den Verbraucher oder einen im Vorfeld bekannt gemachten Vertreter.
2. Während der Bedenkzeit wird der Verbraucher sorgfältig mit dem Produkt umgehen und der Verpackung. Er wird das Produkt nur insoweit auspacken oder benutzen, wie es notwendig ist um beurteilen zu können, ob er das Produkt behalten möchte. Falls er von
seinem Widerrufsrecht Gebraucht macht, wird er das Produkt mit allen gelieferten Zubehör und – wenn irgend möglich – im Originalzustand und Verpackung dem Unternehmer retournieren, übereinstimmend mit den durch den Händler zur Verfügung gestellten angemessenen deutlichen Anweisungen.

ARTIKEL 7 – Kosten im Widerrufsfall
1. Rücksendung kosten auf seine Kosten.
2. Da der Verbraucher einen Betrag bezahlt hat, wird der Unternehmer diesen Betrag so schnell möglich, doch spätestens 30 Tage nach dem Zurückschicken oder widerrufen, zurück zahlen.

ARTIKEL 8 – Ausschluss des Widerrufsrechtes.
1. Der Händler kann das Widerrufsrecht des Verbrauchers ausschließen wie soweit gemäß den Absätzen 2 und 3. Der Ausschluss des Widerrufrechtes gilt nur wenn der Händler dies deutlich im Angebot, jedoch frühzeitig vor Vertragsabschluss, kennbar gemacht hat.
2. Ausschluss des Widerrufrechts ist nur möglich für Produkte:
a. die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf persönliche Bedürfnisse zugeschnitten sind;
b. die deutlich persönlicher Natur sind;

ARTIKEL 9 – Der Preis.
1. Während der im Angebot angegebenen Gültigkeit Frist werden die Preise der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen nicht erhöht, ausgeschlossen Preis Änderungen als Folge von Änderungen in den MwSt. Tarifen.
2. Die im Angebot von Produkten oder Diensten genannten Preise sind einschließlich MwSt.
3. Im Gegensatz zu vorhergehenden Absatz kann der Händler Produkte oder Dienstleistungen von denen die Preise an Schwankungen auf dem finanziellen Markt gebunden sind und auf die der Händler keinen Einfluss hat, mit variablen Preisen anbieten. Diese Gebundenheit an Schwankungen und die Tatsache, dass eventuell angegebene Preise Richtpreise sind, werden beim Angebot erwähnt.

ARTIKEL 10 – Gewährleistung und Garantie.
1. Der Händler garantiert, dass die Produkte dem Vertrag entsprechen, an die im Angebot angegebenen Spezifikationen, an angemessene Anforderungen an Zuverlässigkeit und/oder Verwendbarkeit und den am Tag des Vertragsabschlusses geltenden gesetzlichen Bestimmungen und/oder behördlichen Vorschriften.
2. Ein durch den Händler, Fabrikant oder Importeur verliehene Garantie verringert nicht die gesetzlichen Rechte und Ansprüche die der Konsument aufgrund des Vertrages gegenüber dem Händler geltend machen kann. Auf alle Artikel gibt es volle Garantie auf Fabrik- oder Produktionsfehler. Schäden durch Nichtbeachtung der Waschvorschriften oder durch unsachgemäßes Bügeln fallen nicht unter die Garantie. Falls Abnehmer Ihren Anspruch auf die Garantieregelung geltend machen wollen, dann muss man direkt nach
Feststellung des Mangels Kontakt aufnehmen mit Roberto Romero

ARTIKEL 11 – Lieferung und Ausführung.
1. Der Händler wird die Größe mögliche Sorgfalt in Acht nehmen bei der Annahme und bei der Ausführung von Bestellungen von Produkten
2. Als Lieferadresse gilt die Adresse die der Verbraucher der Firma angegeben hat.
3. Unter Berücksichtigung von dem was darüber in Artikel 4 dieser Allgemeinen Bestimmungen genannt wurde, wird die Firma akzeptierte Bestellungen schnellst möglich, jedoch spätestens innerhalb von 30 Tagen ausführen, es sei denn ein längerer iefertermin wurde vereinbart. Falls sich die Lieferung verzögert, oder falls eine Bestellung nicht oder, nur teilweise ausgeführt werden kann, empfängt der Verbraucher davon spätestens 30 Tagen nach Aufgabe der Bestellung eine Nachricht. Der Verbraucher hat in diesem Fall das Recht, den Vertrag ohne Kosten zu lösen und Recht auf eventuellen Schadenersatz.
4. Im Falle einer Vertrags Auflösung laut vorhergehendem Paragraf wird der Händler den Betrag den der Verbraucher bezahlt hat so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb 30 Tage nach Auflösung, zurückerstatten.
5. Das Risiko auf Beschädigung und/oder Verlust von Produkten liegt beim Händler bis zu dem Moment von Lieferung an den Verbraucher oder einem im Vorfeld angewiesenen unddem Händler kennbar gemachten Vertreter, es sei denn, es wurde ausdrücklich anders.

ARTIKEL 12 – Zahlung.
Die Zahlung findet daher in der vertrauten Umgebung der Webseite Ihrer eigenen Bank statt. Die Bank garantiert sowohl dem Käufer als auch dem Verkäufer die Sicherheit und Transparenz der Transaktion. Der Verbraucher hat die Pflicht um Ungenauigkeiten der zur Verfügung gestellten oder angegebenen Zahlungsdaten unverzüglich dem Händler mitzuteilen.

Zahlung per Rechnung
In Zusammenarbeit mit Klarna AB (publ), Sveavägen 46, 111 34 Stockholm, Schweden, bieten wir Ihnen den Rechnungskauf als Zahlungsoption an. Beim Kauf auf Rechnung mit Klarna bekommen Sie immer zuerst die Ware und Sie haben immer eine Zahlungsfrist von 14 Tagen. Die Zahlung erfolgt an Klarna. Bitte beachten Sie, dass Kauf auf Rechnung nur für Verbraucher verfügbar ist. Die vollständigen AGB zum Rechnungskauf für Lieferungen nach Deutschland finden Sie hier und die vollständigen AGB zum Rechnungskauf für Lieferungen nach Österreich finden Sie hier. Der Onlineshop erhebt beim Rechnungskauf mit Klarna eine Gebühr von 1,95 Euro pro Bestellung.

Klarna prüft und bewertet Ihre Datenangaben und pflegt bei berechtigtem Interesse und Anlass einen Datenaustausch mit anderen Unternehmen und Wirtschaftsauskunfteien. Ihre Personenangaben werden in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen und entsprechend den Angaben in Klarnas Datenschutzbestimmungen für Deutschland/Österreich"

ARTIKEL 13 – Beschwerdeverfahren.
1. Der Händler verfügt über ein ausreichend bekannt gemachtes Beschwerdeverfahren und behandelt die Beschwerde nach diesem Beschwerdeverfahren.
2. Beschwerden über die Ausführung des Vertrages müssen innerhalb einer akzeptablen Frist, völlig und deutlich umschrieben beim Händler eingereicht werden, nachdem der Verbraucher die Mängel konstatiert hat.
3. Beim Händler eingereichte Beschwerden werden innerhalb einer Frist von 14 Tagen gerechnet ab dem Empfangsdatum, beantwortet. Wenn eine Beschwerde eine voraussehbare längere Bearbeitungszeit verlangt, wird der Händler innerhalb der Frist
von 14 Tagen antworten mit einer Eingangsmeldung mit einer Indikation wann der Verbraucher eine ausführlichere Antwort erwarten kann.
4. Falls die Beschwerde nicht in gegenseitigem Einvernehmen geklärt werden kann, entsteht eine Streitfrage die der Streitbeilegung vorbehalten ist.

ARTIKEL 14 – Streitfall
1. Auf Verträge zwischen dem Händler und dem Verbraucher auf die sich diese Allgemeinen Bedingungen beziehen, ist ausschließlich Niederländisches Recht anzuwenden.

ARTIKEL 15 – Ergänzende oder abweichende Bestimmungen
Ergänzende oder von diesen Allgemeinen Bestimmungen abweichende Bestimmungen dürfen nicht zum Nachteil des Verbrauchers sein und müssen schriftlich festgelegt werden bzw. auf derartige Art und Weise, dass sie vom Verbraucher auf eine zugängliche Weise auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden können.

ARTIKEL 16 – Änderungen der Allgemeinen Lieferbedingungen von Roberto Romero.
Es steht Roberto Romero jederzeit frei, ihre allgemeinen Lieferbedingungen zu ändern, bzw. anzupassen. Dies wird jedoch niemals während der Ausführung eines bereits bestehenden Vertrages durchgeführt werden. Während der Ausführung eines Vertrages bleiben die Lieferbedingungen in Kraft die der Verbraucher zum Abschluss des Vertrages zur Kenntnis nehmen konnte.
Ergänzende bzw. von diesen Allgemeinen Bestimmungen abweichende Bestimmungen dürfen für den Verbraucher nicht von Nachteil sein und müssen schriftlich festgelegt werden bzw. so, dass diese vom Verbraucher auf zugängliche Weise auf einem dauerhaften Datenträger, gespeichert werden können.